Fachbetrieb für
Baumpflege- und Industrieklettertechnik

VISUAL TREE ASSESSMENT (VTA)


Die Visual Tree Assessment-Methode ist eine systematische Baumdiagnostik. Sie interpretiert die Körpersprache von Bäumen, hilft deren Warnsignale zu deuten und Defekte zu bestätigen, zu vermessen und mit Versagenskriterien zu bewerten. Die VTA-Methode ist ein seit vielen Jahren erprobtes und praxisgerechtes Bewertungsverfahren für eine differenzierte Beurteilung der Stand- und Bruchsicherheit von Bäumen. Nach dem ein Baum eine gleichmäßige Spannungsverteilung auf all seinen Oberflächen anstrebt und Sollbruchstellen vermeidet, strebt dieser immer eine von Defekten verursachte Spannungserhöhungen durch verstärktes Dickenwachstum abzubauen (Reparaturwachstum). 

Die auf diese Weise gebildeten Veränderungen sind sichtbare Symptome, die als Warnsignale in der Körpersprache der Bäume auf die Schädigung hinweisen. Die VTA-Methode ordnet den Symptomen die verursachenden Defekte zu. Diese Rückschlüsse wurden mehrfach abgesichert, in dem sie mithilfe computergestützter Verfahren rechnerisch nachgebildet und auch in Feldversuchen bestätigt wurden.

Zu prüfende Bäume werden als Gesamtheit in Augenschein genommen und in die Beurteilung einbezogen. Erst die kombinierte Anwendung von Baumbiologie, Standorterkundung, Windlastabschätzung und Baumstatik führt zu Ergebnissen, die eine ganzheitliche Beurteilung der Trag- und Leistungsfähigkeit eines Baumes ermöglichen. 

Wir setzten ausschließlich zerstörungsfreie Untersuchungsverfahren ein.